Sprach- und Stilkritik

Corinna schaut hin und hört zu.

Über das Beißen – WM-Sprach- und Stilkritik zum 24.6.2014

| Leave a comment

Es ist das Thema des Tages. Machen wir uns also auf in die Welt der Überschriftenkünstler; hier eine Auswahl der Titel von heute, 25. Juni 2014:

„Chiellini wird zum Opfer: Suárez beißt wieder zu“ (Kicker online) – Hier wird noch einigermaßen sachlich das Ereignis benannt und die Beteiligten bekommen einen Namen.

„Krass! WM-Star Luis Suárez beißt seinen Gegner!“ (Promiflash online) – Jugendsprache und zwei unnötige Ausrufungszeichen signalisieren mit ihrer „schreienden“ und lauten Grafik dem Leser die unerhörte Drastik des Vorfalls.

„Suárez beißt Italien raus – Prandelli tritt zurück“ (Hamburger Abendblatt online) – Ein Mensch kann kein Land beißen, schon gar nicht ein Stück davon abbeißen. Der italienische Trainer wird genannt, nicht aber der gebissene Chiellini.

„Suárez beißt Italien weg“ (fanfeed.de) – Nein, Suárez kann nicht nur einem Land ein Stück abbeißen, er kann es sogar einfach ganz und gar irgendwohin beißen.

„Luis Suárez – Ein Stürmer beißt sich durch“ (welt online) – Hier wird das Ereignis gar nicht mehr benannt, wir erfahren, dass der Mensch Suárez ein Fußballspieler auf einer wichtigen Position ist, zudem hat er wohl ein schweres Schicksal, denn er muss sich „durchbeißen“.

„Kannibale Suárez beißt schon wieder zu“ (Sport24 online) – Nun wird aus einem vom Schicksal Gebeutelten ein Menschenfresser. Es war aber nicht zu sehen, dass Suárez Chiellini ein Stück Schulter abgebissen hat.

„ „Vampir“ Suárez beißt wieder zu“ (MSN sport online) – Jetzt verwandelt sich Suárez vom Menschenfresser in einen Blutsauger. Vampire schlagen der Sage nach aber in der Regel nachts zu – dies ist also ein unglücklicher Vergleich, denn es war taghell.

„Beißattacke gegen Chiellini – Suárez wird rückfällig“ (ntv-online) – Auch hier wird an das Mitgefühl des Lesers für einen geplagten Fußballspieler appelliert, anstatt das genaue Ereignis zu nennen.

Meine liebste Überschrift, die unkommentiert glänzen darf:

„WM-Aus für Italien – Uruguay beißt sich ins Achtelfinale“ (Mitteldeutsche Zeitung online)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.